Meisterstücke
Schreibe einen Kommentar

Affengeil

_MG_4822_8bit-neu

„Monkey 47 Distiller’s Cut 2014“ ist Manufaktur-Produkt des Jahres 2015. 

Klar, Gin boomt. Gin ist hip und der Monkey 47 ist kein Unbekannter. Doch was hat die Sonderedition „Distiller’s Cut 2014“ zum Liebling der Manufakturen-Jury gemacht?

Der Cut zeichnet sich dadurch aus, dass er mit einer ganz besonderen Zutat angereichet wird. Üblich für den Schwarzwald Dry Gin sind 47 handverlesene pflanzliche Zutaten, die sorgfältig gebrannt werden. Beim „Distiller’s Cut 2014“ steht Roter Dreiecksklee an Stelle 48 auf der Rezeptur.  Ausgezeichnet wurden nach Angaben des Verbands Deutscher Manufakturen aber nicht nur der hervorragende Geschmack, sondern auch die handwerklichen Aspekte des Gins und seiner Produktion.

Das konsequente Markenkonzept des Monkey 47 erhält mein ganz persönliches Lob. Briefmarken-Label und Apothekerflasche sind selbst in dunklen Bars wiederzuerkennen. Wer die Geschichte „Wie der Affe in den Schwarzwald kam …“ einmal gehört hat, wird sie nicht mehr vergessen. Das Look and Feel der Marke findet sich auch online konsistent wieder. Der Besucher taucht vollständig in die Monkey 47-Welt ein. Die Webpräsenz als nostalgische Zeitung („The Monkey Drum“)  für einen Gin zu gestalten, ist originell und lässt den Ginfreund sicher öfter reinschauen. Wie alle Distiller’s Cuts aus dem Hause Monkey 47 ist auch der aus dem Jahr 2014 streng limitiert. Mit nur 4000 Faschen auf dem Markt wird der verkaufsfördernde  „Das will ich haben-Effekt“ erreicht. Wer hätte das vor ein paar Jahren gedacht, als die Ginflasche noch angestaubt bei Oma im Regal stand.

www.monkey47.com

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *